Nochmal nach Hawaii? Unsere Top 10



*** Würden wir nochmal nach Hawaii reisen? Definitiv JAAA! ***

Leider konnten wir auch mit unserem straffen Programm und unserer Zeitvorgabe von einer Woche pro Insel, lange nicht alles sehen, was uns interessiert hätte. Allerdings haben wir auch vieles gesehen, was wir gerne noch einmal erleben würden. Deshalb...
...hier 5 Gründe für euch, um nach Hawaii zu reisen und anschließend 5 Erlebnisse, die wir gerne noch auf Hawaii machen würden.

1. Maui, am Po'olenalena Beach chillen und mit wilden Meeresschildkröten schwimmen

Green Sea Turtle
Dieser Strand war so ein wunderschönes Refugium, dass wir ganz vergessen haben davon Fotos zu machen! Ein großer Vorteil hier ist, dass es am Strand Bäume gibt, die Schatten spenden und die nicht zu weit vom Wasser entfernt stehen. Außerdem ist der Strand eher von Einheimischen bevölkert, so dass man eher noch das echte beachlife auf Hawaii mitbekommt. Aber was uns für immer mit diesem Strand verbinden wird, sind die Schildkröten, die neben uns im Wasser geplanscht haben. Beim ersten Mal, haben wir schon noch erschreckt und sind schnell aus dem Wasser gewartet, als neben uns etwas großes Schwarzes geschwommen ist. Aber dann haben wir bemerkt, dass die Schildkröten ihre eigene Route haben und sich eher für die Korallen am Nordende des Strandes interessieren, als für uns. Es war so toll, diese wunderschönen Tiere aus nächster Nähe in Freiheit zu beobachten!


2. Big Island, Halemaʻumaʻu Crater
Wasserdampfquelle - Achtung heiß!

Es war ein beeindruckendes Erlebnis am Rand des Kraters zu stehen und diese unglaubliche Weite zu sehen oder auch zu spüren. Der alte Krater (in den man, je nach Schwefelausstoß, mit einem Guide hinuntersteigen darf) ist eine riesige Wüste, deren Ende man nicht erkennen kann. Der Kreis ist so groß, dass man ihn von keiner der Plattformen komplett überblicken kann. Wir standen staunend dort oben (mit gar nicht mal so vielen Touris) und haben auf das immer noch rauchende kleinere Loch im Zentrum der Riesenwüste gestarrt. Ja, manchmal hat es auch rot aufgeblitzt. Ein wirklich berauschender Anblick! Insgesamt ist das ganze Areal ein weitläufiger, sehr entspannter und natürlicher Park mit brodelnden Schwefel- und Heißwasserquellen (zu heiß zum Baden!), einer Höhle und weiteren kleineren Vulkankratern. Ein unvergessliches Erlebnis! 


Dampfende Felder überall


Immer noch aktiv: Halemaʻumaʻu Crater

Zentrum des Kraters

Der äußerste Kraterrand ist schon bewachsen


3. Kauai, das süße Dörfchen Hanalei

Unser "Zentrum" ist die Chocolaterie
Wir hatten ja anfangs einige Probleme damit, dass die Dörfer auf Hawaii oft nur eine Hauptstraße mit einer Ansammlung von Häusern sind. Später gewöhnten wir uns daran und auf unserer letzten Insel, Kauai, haben wir uns tatsächlich in eines dieser "Nichtdörfer" ohne Zentrum verliebt. Die Stimmung ist einfach unglaublich gechillt, das Publikum komplett bunt gemischt, alles ist ziemlich sauber und die Häuschen sehen ziemlich niedlich aus. Neben der Choclaterie steht ein Büchertausch-Regal - auch mit deutschen Büchern - und ein Schwarzes Brett mit Anschlägen zu Aktualitäten.
Leckerer veganer Snack mit Blick auf die Hauptstraße
 Wir haben dort zum Beispiel gelesen, dass man sich bei der Kauai Humane Society einen Tierheimhund für einen Tage ausleihen kann, bzw. mit ihm spazieren gehen kann. Das haben wir dann auch gleich am nächsten Tag gemacht. Es war eine eindrucksvolle Erfahrung.
Außerdem gibt es viele leckere Cafés in Hanalei, einen Supermarkt und unter anderem ein Pizza-Restaurant, das große, gute Pizzas macht :-)




Der Strand bei Hanalei

4. Maui, Autotour um die Ostküste der Insel inklusive Bad unter dem Wasserfall

Bambushain
Beim "Wandern"
Maui ist klein genug, dass man es locker an einem Tag mit dem Auto (!) umrunden kann. Aber was die Tour absolut spektakulär macht, ist, dass sie im Osten mit vielen natürlichen Top Attractions gesegnet ist. Man muss sich also einfach nur ins Auto setzen und die Straße entlang fahren und wird umwerfende Ausblicke finden, keine verwunschene Dörfer, Wanderwege im Urwald, Bambushaine zum Bestaunen, tropische Vorgärten, einen schwarzen Strand und viele andere Strände und natürliche Pools mit und ohne Wasserfall zum Baden.
Bei Hana (Heavenly Hana)

Insider machen nen Köpper rein

Black Sand Beach

Ameisen? Nein, Rinder.

5. Maui, Sonnenuntergang auf dem Vulkan

Wie ihr merkt, ist Maui unsere Lieblingsinsel. Hier haben wir wirklich so viel Schönes erlebt, dass wir eigentlich gar nicht weiter gewollt hätten, wenn der Flug nicht schon gebucht gewesen wäre... Ein unvergessliches Erlebnis war auf jeden Fall der Sonnenuntergang auf dem Haleakalā Crater. Den Sonnenaufgang kann man auch machen, aber dann muss man früh aufstehen und es ist arschekalt. Unser AirBnB Host, riet uns den Sonnenuntergang zu sehen und damit lag er goldrichtig! Was für eine unglaubliche Atmosphäre! Diese Ruhe, diese Luft und die Sicht! Einmalig! Und gerne noch mal wieder.
Kraterrand mit Wolken

TravelVeggies mit Siebenmeilenstiefeln

Viele haben es sich auf Stühlen und mit Tee gemütlich gemacht

Kein Land in Sicht - nur Wolken

Abschiedsblick bei nur noch 6°C

__________________________________________________________________________________

Und das werden wir uns beim nächsten Mal angucken!

1. Kauai, Napali Coast

2. Big Island, eine Bootstour machen zur ins Meer fließenden Lava des Halemaʻumaʻu Crater

3. Kauai, Baden im Queen's Bath

4. Big Island, eine Wanderung zur fließenden Lava machen mit Trinken, Essen, warmen Klamotten und Licht

5. Eine wirklich traditionelle Hula-Vorführung besuchen




CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen